Folgende allgemeinen Bestimmungen sind bei der Antragstellung und dem Verwendungsnachweis zu berücksichtigen:

  • Die Träger müssen einen Eigenanteil von mindestens 10% erbringen. (Teilnehmerbeiträge werden auf den Eigenanteil angerechnet.)
  • Antragstellungen erfolgen grundsätzlich vor der Maßnahme. Verspätete Anträge oder Verwendungsnachweise können nur gefördert werden, wenn am Ende des Jahres noch Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.
  • Fördervoraussetzung ist die Abgabe der jährlichen Jugendpflegestatistik.
  • Kosten interner Leistungsverrechnung können grundsätzlich nicht geltend gemacht werden.
  • Vorauszahlungen können formlos beantragt werden.
  • Bei Maßnahmen ist eine Förderung aus verschiedenen Förderpositionen möglich.

Jede Förderposition hat darüber hinaus eigene Bestimmungen, die Sie den Richtlinien entnehmen können oder den einzelnen Förderpositionen auf dieser Homepage. Die Höhe der Förderungen sind in der Anlage „Fördersätze der Richtlinien“ detailliert aufgeführt.

Bei Fragen beraten wir Sie gerne.