'Inklusion beginnt im Kopf'

Der Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein e.V. unterstützt alle Bestrebungen, das junge Menschen mit Beeinträchtigungen an Maßnahmen und Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit teilnehmen können.

Seminartag 2019

Geplant ist für das Jahr 2019 ein Seminartag zum Thema 'Inklusion im Freizeitbereich'. Es geht um finanzielle und pädagogische Hilfen. Das Seminar soll in Kooperation mit dem Verein INVEMA e.V. für Ehrenamtliche und Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit angeboten werden.

Es wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die für die Beantragung der Juleica-Verlängerung oder für Bewerbungen verwendet werden kann.

Beratung:

Der Verein INVEMA berät Vereine in Fragen der Gestaltung und Durchführung von inklusiven Maßnahmen. Interessierte wenden sich an:

CHRISTIAN DREHER
Telefon: 02732 55290-16
Telefax: 02732 55290-49

c.dreher@invema-ev.de

Vereine können kostenlos am Barriere-Check teilnehmen, der vom Verein INVEMA angeboten und vom Kreis Siegen-Wittgenstein gefördert wird. Dabei geht es darum Barrieren (z.B. Vereinsheim, Jugendraum, usw.) abzubauen und Teilhabe zu ermöglichen. Und das ist oft mit ganz wenigen Mitteln möglich. Interessierte wenden sich an:

INVEMA e.V.

JONAS SCHÄFER
Telefon: 02732 55290-23
Telefax: 02732 55290-49

j.schaefer@invema-ev.de

2. Inklusionsbericht

Im Jahr 2014 hat der Kreis Siegen-Wittgenstein erstmals einen Inklusionsbericht vorgelegt, in dem viele Bereiche mit konkreten Handlungsbedarfen hinterlegt wurden. Nun hat sich der Kreis zum Ziel gesetzt bis Herbst 2019 den 2. Inklusionsbericht vorzulegen. Im Bereich Bildung - Untergruppe Jugendarbeit, wirkt der Kreisjugendring an der Erstellung des Berichtes mit.