Max. 10 Personen - 1,5 m Abstand - Maske

Auf vier kurze Begriffe lassen sich die neuen Regeln der Coronaschutzverordnung und des Erlasses des MKFFI reduzieren:

  1. Angebote der Jugendarbeit (Jugendverbandsarbeit / Offenen Arbeit) sind möglich
  2. Es dürfen sich immer nur max. 10 Personen treffen, einschließlich Mitarbeiter*innen
  3. Der Mindestabstand von 1,5 Meter ist immer einzuhalten
  4. Es gilt die Maskenpflicht (Mund-Nase-Bedeckung)
  5. Für sportliche Angebote und solche, die den Musikschulen gleich zu stellen sind, gilt die 10'er Regelung nicht. Sie sind bis zum 30.11.2020 nicht erlaubt.

Lesen Sie auch die aktuelle FAQ's unter 1.3. bis 2.3 und 6.

Was ist noch wichtig:

  • die Coronaschutzverordnung gilt vom 02.11. - 30.11.2020
  • es gelten weiter die Maßnahmen zur Hygiene und zum Lüften der Räume
  • im Blick auf das Abstandsgebot und die Maskenpflicht macht es keinen Unterschied ob man sich in Räumen aufhält oder im Freien
  • Treffen von Gremien der Vereine sind mit bis zu 20 Personen möglich, wenn diese in der Satzung benannt sind (z.B. Vorstandssitzungen), und wenn sie nicht als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden können (z.B. wegen Wahlen).
  • Unterricht in Musikschulen ist seit dem 05.11. wieder möglich. Dazu heißt es im aktuellen Erlass des MKFFI, dass folgende Angebote wieder möglich sind: musikalische Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, soweit sie der Privilegierung in § 7 Abs. 1 Ziffer 3 (musikalischer Unterricht) unterfallen;

Unsere Interpretation dazu: Der Gitarrenkurs im Jugendverband kann wieder stattfinden (natürlich mit Maske und Mindestabstand). Mehr Klarheit bringen hoffentlich die neuen FAQ's im Laufe der Woche.

In der Anlage stehen als download zur Verfügung:

Coronaschutzverordnung - gültig ab 05.11.2020 Erläuterungserlass des MKFFI Aktuelle FAQs der Landesjugendämter/Landesjugendring NRW