Der Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein startet das Projekt „Botschafter für Zivilcourage“.

Viele Ereignisse der jüngsten Zeit zeigen, dass es immer noch Ausgrenzung, Diskriminierung und menschenverachtendes Gedankengut in unserer Gesellschaft gibt. Die Konsequenzen zeigten sich in der jüngsten Vergangenheit in Hanau und Halle. Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein wurden bei einer Hausdurchsuchung in Netphen bei einem Rechtsradikalen Waffen gefunden und wenige Wochen später eröffnet eine rechtsradikale Kleinstpartei ein Büro in Siegen.

Der Kreisjugendring engagiert sich gegen menschenverachtende Positionen in unterschiedlichen Projekten und Initiativen. Das neuste Projekt „Botschafter für Zivilcourage“ möchte genau hier ansetzen und sich aktiv mit den Themen Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus auseinandersetzen...
 

Hier gehts zum Projekt

Hier gehts zur Anmeldung

 

Pressemitteilung Botschafterin für Zivilcourage