Jugendliche lernen mit- und voneinander – das ist die Idee des Projekts „Botschafter für Zivilcourage“ im Kreis Siegen-Wittgenstein. Der Kreisjugendring möchte ein Angebot für Jugendliche in ihrem Sozialraum schaffen, wo sie sich mit den Konsequenzen von Ausgrenzung und Diskriminierung auseinandersetzen können. Junge Menschen nähern sich in diesem Projekt unterschiedlichen Formen von Rassismus und Antisemitismus und was konkret in ihren Wohnorten zu Zeiten des Nationalsozialismus passiert ist. Der Nationalsozialismus dient dabei als Ausgangspunkt, um sich auch Ereignissen der jüngeren Vergangenheit zu widmen und sich mit dem heute existierenden Ausgrenzungsformen zu beschäftigen. Jugendliche können so gemeinsam ihr politisches Bewusstsein schärfen und werden sensibilisiert gegenüber Vorurteilen und welche Konsequenzen, dass für sie und ihre Umwelt hat.

Dazu soll eine Gruppe von Jugendlichen ab 14 Jahren ausgebildet werden, die dann Touren in den verschiedenen Regionen des Kreisgebiets für Schulklassen und Jugendgruppen anbietet. Diese Touren umfassen nicht das gesamte Kreisgebiet, sondern finden in den Teilbereichen (Wittgenstein, Siegerland Nord und Siegerland Süd) statt. Die Touren sollen ab Ende des Jahres stattfinden (genauere Informationen folgen).

Vorbereitung

Zur Vorbereitung auf die späteren Touren suchen wir Jugendliche die Lust haben diesen Herbst sich den Themen Rassismus, Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung zu nähern und andere Jugendliche kennenzulernen. Dazu werden wir mit euch an verschiedenen Orten im Kreis Siegen-Wittgenstein auf Spurensuche gehen und uns die lokalen Ereignisse vor Augen führen. Außerdem werden wir verschiedene Schwerpunkt-Workshops machen. Hier können Moderations- und Rhetorikkenntnisse erworben werden und wir können uns mit verschiedenen Diskriminierungsformen beschäftigen. Die ganze Zeit wird vom Jacob Pfeifer dem Referenten des Kreisjugendring begleitet und unterstützt. Während des ganzen Zeitraums werden ihr die Touren nach euren eigenen Wünschen und Schwerpunkten gestalten und so ein Angebot entwickeln, was für euch und andere eurer Altersgruppe interessant ist.

Die Ausbildung dauert 7 Tage. Das umfasst 2 Wochenenden mit abwechslungsreichem Programm und mehreren Einzelterminen. Die Wochenenden dienen dazu, sich kennenzulernen die verschiedenen Themen zu besprechen und die Touren zu planen. An den Einzelterminen sollen dann noch Detailfragen geklärt werden und verschiedene Orte besucht werden.

Die Ausbildung zur/zum Botschafter*in für Zivilcourage ist kostenfrei.

Das erste Wochenende findet vom 2-3.10.2020 in Hilchenbach statt.

Über den gesamten Zeitraum des Projekts werden wir immer wieder zu verschiedenen Gelegenheiten zusammenkommen, um Erfahrungen auszutauschen und uns weiter mit den Themen zu beschäftigen. Dabei haben wir immer die Möglichkeit, uns untereinander auszutauschen und das Projekt nach unseren Interessen weiter zu gestalten. Dadurch können wir die an den Wochenenden erworbenen Kenntnisse vertiefen und weiter diskutieren. So können wir uns untereinander unterstützen und Rassismus, Antisemitismus und andere Diskriminierungsformen in unserer Umgebung begegnen.

Du willst mitmachen oder hast noch Fragen? Dann wende dich an:

Jacob Pfeifer

Mail: j.pfeifer@kreisjugendring.org

Tel. 0271 673462 36

Handy: 01573 1743374

Oder schreib mir bei Facebook oder Instagram

Hier findest du alle Informationen zur Anmeldung